Andrea & Klaus


39. Tag, noch 3 Tage bis Budapest by Andrea Kuenstle
August 22, 2009, 21:34
Filed under: Fahrrad(welt)reise | Schlagwörter: ,

Wir haben Wien hinter uns gelassen. Unsere Abfahrt sollte so gegen 9 Uhr sein, sollte! Nach dem Frühstück wieder mal alles packen, 3 Stockwerke runter, rauf auf unsere Räder, rein ins Gewühle zu Stephan zur Schlüsselübergabe

Klaus & Stephan in Wien

Klaus & Stephan in Wien

und … oh weh… Klaus hinterer Fahrradständer reißt ein, hält nicht mehr. Also weiter durch das Gewühle, bei dem 2. Fahrradhändler dann endlich nen Ersatzständer. Die ganze Aktion hat bis 13 Uhr gedauert und wir hatte noch 80 km vor uns, in der Hitze. Schnell zum Prater, Photoshooting mit Sam, und dann die lange Allee entlang zum Ausgang der Stadt. Es war furchtbar heiß. Und ich, mitten auf dem Damm mal wieder nen Platten am Hinterrad. Flicken und weiter. Wir schaffen es nicht mehr bis nach Bratislava. Machen vorher halt bei einer jungen Ringelnatter.

Ringelnatter
Ringelnatter

Und, ein Wunder, am morgen haben wir das erste mal ein trockenes Zelt, selbst die Wiese ist trocken. Jetzt geht es weiter, nach 4 km platzt mein geflickter Reifen 10 cm auf.

Schlauchplatzer
Schlauchplatzer

Also Hinterrad ausbauen, neuen Schlauch rein und weiter über die Grenze in die Slowakei nach Bratislava. In die Stadt fahren wir nicht. Es ist Mittag und die Sonne brennt vom Himmel. Und jetzt wird es langweilig…. Stunde um Stunde auf dem Damm, der riesige Stausee vor Gabcikovo, die umgeleitete Donau………. ohne Bäume, ohne Sträucher, kein Schatten, keine Rast, immer weiter. Unser Wasser geht das erstemal zur Neige. Der nächste Morgen, es regnet, blitzt, donnert. Wir kommen wieder erst gegen 10 Uhr los. Fahren die Slowakische Seite entlang durch kleine Orte, retten eine kleine Katze, die sich durch ein riesiges Maisfeld verlaufen hat und jetzt jämmerlich an einer breiten Schnellstrasse miaut und finden auch tatsächlich ihr Zuhause. Übernachtet wird heute in Komarom, auf der ungarischen Seite, mit einem offenen W-Lan 🙂


3 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Hallo Dan! Was muss ich unternehmen, um einen angefangenen Kommentar zu speichern, wenn ich z.B. zwischenzeitlich auf dem PC etwas anderes tun oder ihn ausschalten will? Danke!
LG Franz

Kommentar von Papa

Hallo Franz, da ist ein Blog leider nicht sehr merkfähig. Das Beste ist, einen Angefangenen Kommentar einfach komplett zu markieren, mit STRG + C in die Zwischenablage kopieren und dann mit STRG + V in ein zu diesem Zwecke geöffnetes Editor-Fenster einzufügen. Dieses Editor-Fenster kann man dann im Format .txt irgendwo auf dem Rechner speichern. Wenn es weitergehen soll, öffnet man im Blog ein Kommentarfenster und fügt den zuvor gesicherten Text dort wieder ein – das geht dann genau umgekehrt, wie zuvor beschrieben.
Gruss, Dan.

Kommentar von Dan Hummel

Hallo, Ihr zwei Lieben! Na, das war dieses mal aber wirklich eine Fahrt mit vielen Hindernissen! Ich habe den Text und die Bilder, auch das von der geretteten Katze, ausgedruckt! Adelheid und Ulla (Williams)waren heute Nachmittag zu Besuch hier. Da haben wir die einzelnen Stationen anhand eines Atlas und des „Roten Striches“ eingehend studiert! Einfach toll, mit Ausnahme der vielen Pannen und sonstigen Unannehmlichkeiten! Die Bräune in eueren Gesichtern deuten nicht „zufällig“ Sonnenbrand? – Den „Blauen Strich“ haben wir auch eingehend studiert! – Na, schaun wir ‚mal!
Ganz lG Papa, Adelheid und Ulla

Kommentar von Papa




Schreibe eine Antwort zu Papa Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: