Andrea & Klaus


Wien und Budapest by Andrea Kuenstle
August 30, 2009, 17:03
Filed under: Fahrrad(welt)reise, Hunde Fahrradreise | Schlagwörter: ,

3 Tage Wien, 2 Tage Budapest.
Unsere Ankunft in beiden Städten war für mich etwas schwierig…. Hitze, Lärm, Gestank, die vielen Autos, die Hektik und………… wo ist wohl der Campingplatz. Dank GPS und Infos von anderen Reisenden fanden wir dann den Campingplatz in Budapest mitten in der Stadt… 5 Min mit dem Fahrrad bis in das Zentrum. Und in Wien? Na da hatten wir ja das Glück bei Stephan mitten in der City zu wohnen. Aber auch hier keine Pause für das Fahrrad oder den Popo. Mit dem Fahrrad lässt sich eine Stadt einfach wunderbar erkunden.
Damit habe ich aber auch erst einmal genug von großen und lauten, hektischen und aufregenden, dreckigen aber auch kulturellen Städten.
Wer in diese Städte als Radfahrer kommt findet in Beiden genügend Radwege um die Städte mit dem Fahrrad zu erkunden.
In Wien sollte man die Fahrradampeln beachten, da die Autofahrer hier, im Gegensatz zu Deutschland, beim Rechtsabbiegen nicht auf uns achten.
Fußgängerüberwege werden in beiden Städten nicht wirklich beachtet.
In Budapest waren wir durch einige Lektüre auf die gefährliche und rücksichtslose Fahrweise der PKW und LKW Fahrer vorgewarnt…..
Unsere Erfahrung …….. im Gegenteil, keine knappen Überholmanöver, kein Gehupe, kein Gedrängel. Was übrigens auch außerhalb von Budapest in ganz Ungarn auf unseren Strecken galt. Ein wenig problematisch sind die zahlreichen für Fahrradfahrer gesperrten Strassen. Hierfür kann man aber in den Touristeninfos umsonst ausgezeichnetes Kartenmaterial erhalten um dann doch zumindest von Budapest bis und um den Balaton herum auf Radwegen und/oder für Fahrräder erlaubte Strassen zu radeln.
Gastfreundlicher erschien mir Budapest. Ich kann nichts dafür. Das war so. Die Hilfsbereitschaft und Offenheit Ausländern gegenüber erschien mir riesig. In Wien fielen uns die zahlreichen!!!!!!!!!! Verbotsschilder auf, die zahlreichen kopf schüttelnden Menschen, wenn jemand, beabsichtigt oder auch aus Unwissenheit, einen Fehler gemacht hat, oder die vielen Hundebesitzer, wo so doch gar kein Platz für die Hunde in der Stadt ist.
Die nächste große Stadt auf unserer Route: Dubrovnik!


Kommentar verfassen so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: