Andrea & Klaus


Syrien hat uns wieder so richtig heraus gefordert…. by Andrea Kuenstle
April 20, 2010, 13:11
Filed under: Fahrrad(welt)reise | Schlagwörter:

raus aus Aleppo und rauf auf die Autobahn. Und so wollen wir möglichst schnell nach Damaskus kommen. Den Abstecher nach Al Bara, landschaftlich herrlich bereuen wir später fast…. rauf und runter, rauf und runter, rauf und runter, und das so an die 14 x mal bis wir endlich auf 700m Al Bara, die verlassenene Städte erreichen. Die Strassen sind klasse hier in Syrien, die Landschaft herrlich, vorbei an blühenden Kirschbäumen, Olivenhainen und zahllosen Feigenbäumen. Allerdings ist alles auch sehr staubig. Nach ca. 80 km erreichen wir wieder die Autobahn und fahren bis Hama. Wir sind erschöpft, nicht so sehr körperlich, sondern mal wieder mental und bleiben 3 Nächte. Hier eine kurz Zusammenfassung der Erlebnisse:
– Wir bekommen aus fahrenden Autos Kekese gereicht
– fragen in einem Ort nach einem geeigneten Platz für unser Zelt. Bauen auf und wieder ab und an anderer Stelle wieder auf (der erste Platz ist wohl doch zu unsicher, nachdem heftig unter Männern diskutiert wurde).
– sitzen in einer syrischen Familie mit 9 Kindern auf dem Boden und essen fremde Sachen. Verstehen fast nichts, sind noch ungewaschen und verschwitzt, die Hunde haben noch nicht gefuttert. Ich komme in einen anderen Raum, da die Mädchen im Haus mit mir reden möchten (ich war übrigens die einzige Frau in der Männerrunde zum Essen). Ich darf kein Foto von den Mädchen machen, da sie ihre Kopftücher nicht auf haben. Klaus spielt Karten, schaut Fussball, muss auf Toilette…. aber erst müssen die Mädchen versteckt werden. Puuuuhhh. Das war fremd und anstrengend.
– Frühstück wieder zusammen am Boden, wir kommen kaum los. Die Mädchen bleiben im Haus, die Männer sitzen vor der Tür und trinken Kaffee, uns beobachtend, wie wir alles zusammen packen.
– Am Abend Fragen wir an einer Polizeistation nach einem sicheren Platz und sind schon in der nächsten gastfreundlichen Familie……. noch üppigeres Abendbrot und diesmal sogar eine Dusche und eine Waschmaschine.
– wir bekommen Wasser und Kuchen am Wegesrand, man fährt vorweg, wenn wir den Weg nicht finden
– es gibt hier keine „extra Touristen Preise“, wir zahlen das gleiche wie die Syrer und manchmal auch garnichts, wie an einer der zahlreichen „Raststädten“ an der Autobahn für Kaffee, Tee und Süßigkeiten
– Regen und Hagel auf 1400m Höhe, und keine Möglichkeit uns unter zu stellen, aber eine unwirklich bezaubernde Landschaft in dieser Höhe
Und immer wieder, sicherlich mehr als 100 mal, hören wir: Welcome in Syria!
In diesem Land sind Ausländer willkommen. Die Gastfreundschaft ist überwältigend. Wenn ich da an Deutschland denke… oh weh.
Die Menschen fragen häufig wie wir ihr Land finden und bitten uns das weiter zu sagen. Sie mögen die Touristen und das sicher nicht wegen dem Geld, dass sie in das Land bringen, sondern weil sie neugierig sind, offen und modern sein wollen. Sie sind stolz auf ihr Land. 
Aber natürlich gibt es auch hier Probleme, wie:
– Internetzensur
– Kinderarbeit
– Bürokratie (wir haben gerade unser Visum verlängert und das wird Klaus euch berichten: chaotisch)
– Müllprobleme
– ……………………………

 Und jetzt hier, in Damaskus, nutzen wir die Zeit für unsere weitere Planung: Visum verlängern, Visum für Jordanien besorgen, Geld wechseln, Route planen,…..
Gerade haben wir es geschafft mit den Fahrrädern in die Stadt zu fahren, die Hunde im Anhänger und ein Internetcaffee gefunden. Wir bleiben wahrscheinlich noch 2 TAge und dann sind wir in hoffentlich 2 weiteren Tagen in Jordanien. Und vielleicht dann auch wieder mit einem einfacheren Internetzugang. Also bitte gedulden, bis wir all eure lieben Mails beantworten.
Es gibt doch noch was neues: Sammy ist ziemlich taub:-) Und jetzt müssen wir uns also auch mit ihr und nicht nur mit den Menschen in den verschiedenen Ländern mit einer Art Zeichensprache unterhalten. Das wird lustig 🙂
Bis zum nächsten mal, dann bestimmt wieder mit Fotos,
Andrea & Klaus


8 Kommentare so far
Hinterlasse einen Kommentar

Schön, dass es euch gut geht und ihr euch in Syrien wohl fühlt 🙂
Mir gehts auch gut, bin mal wieder am umziehen.

Kommentar von Jonas

Herrlich, von Euch zu hören;)! Eure Spannung kam in den letzten Beiträgen dann doch rüber – und es freut mich um so mehr, welch freundliche Erfahrung Ihr macht! Auf Fotos freuen wir uns – doch lasst Euch Zeit! Viele Dinge muss man doch erst einmal begreifen, ehe man sie festhält, oder?
An Samy die besten Grüße! Habe ca. 5 Jahre lang mit unserem Urhund mit Zeichensprache hervorragend kommuniziert! Bedingung: Er musste mich sehen;)! Grüße auch von Uno – er übt gerade zwangsläufig diese Art der Verständigung…. .
Geduld und viel Freude wünscht die Dagmar

Kommentar von Dagmar Genth

Liebe Andrea+Klaus,
wie schön für euch, jetzt in all den gastfreundlichen Ländern zu sein, aus denen meine Schüler kommen. Ich kann gut verstehen, wie ihr euch fühlt, all das Fremde und Aufregende. Auch die Jordanier sind ganz herzlich und nett. Freut euch schon mal.
Liebe Grüße aus Bonn von Christiane, Kay und Jona (auf Krücken!!)

Kommentar von Christiane Berlage

Hallo Ihr 2-Zwei-Beiner und 1-Vier-Beiner. Wir freuen uns tatsächlich auf die Tage in Jordanien und das hoffentlich ohne Unfälle 🙂 Was ist denn passiert mit Jona?
LG Andrea & Klaus

Kommentar von Andrea Kuenstle

Ihr Lieben,
endlich wieder eine Nachricht! Wie spannend, was ihr von Syrien erzählt! Dieses Land im Schnelldurchgang und dann schon wieder ein neues – ein hohes Tempo!!Ich bin überrascht, dass die Menschen trotz ihrer strengen Regeln so offen und gastfreundlich sind. Das ist toll.
Hier in Bonn genieße ich die sonnigen Tage. Es ist noch sehr kühl, sodass an luftige Fummel und nackte Füße noch nicht zu denken ist!
Herzliche Grüße und weiter viel Glück und freundliche Wegbegleiter!
Karin

Kommentar von karin wölfel

hallo ihr zwei. so hab ich syrien auch kennengelernt. jordanien ist von der mentalität ganz anders, also aufpassen auf euch. schaut euch den suk, die umajadenmosche an, esst ein eis im bakdash und fahrt auf alle fälle nach petra. das ist ein highlight. weiterhin viel spass und glück auf euer reise. ich denke an euch, christa

Kommentar von reil christa

Hallo Christa, Petra ist natürlich auf dem Programm. Aber ejtzt, nach Amman, werden wir erst mal zum Toten Meer fahren und dann versuchen die Berge zu meistern. Sind gespannt. LG

Kommentar von Andrea Kuenstle

Na dann, herzlichen Glückwunsch zu Einzug in Damaskus! LG Papa (20.04.10 13:50 MESZ)

Kommentar von Papa




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: