Andrea & Klaus


Bella Italia by Andrea Kuenstle
April 24, 2011, 14:05
Filed under: Fahrrad(welt)reise | Schlagwörter:

jippiiie jippiie jippiie

Wir radeln durch Italien.
Von Bari erst am Meer entlang und dann abgebogen Richtung Westen um an die Westküste zu kommen, nach Rom.
Von Bari nach Molfetta, Barletta, Cerignola, Orta Nova und dann Richtung Benevento (der weitere Weg ist noch unklar).
Die erste Nacht wollten wir auf einem Campingplatz am Meer bleiben, noch mal duschen nach der grauseligen Nacht auf der Fähre, doch der war noch geschlossen, also haben wir direkt davor das Zelt aufgestellt. Dann waren wir einkaufen… wenn man das überhaupt so banal nennen darf… wir sind ja in Italien und da gibt es einfach sooo viele Leckereien. Und Klaus fragt sich, ob es so klug war, genau vor der Italienreise Vegetarier zu werden. Seit der Türkei freut er sich auf die Salami und den Schinken und nun… ist er Vegetarier. Was solls, da gibt es ja schließlich auch den besten Käse, tolle Pilze, Salate, Dolce, Pasta, Pizza, und und und.
Und nun sitzen wir nach 2 weiteren Radeltagen in einer Landschaft, die schöner mal wieder nicht sein könnte: weite Felder, satt grün mit Gräsern und Getreidefeldern, kunterbunten Blumenwiesen, sanften Hügeln, ab und an Olivenbäume, dann mal wieder Feigenplantagen oder Artischockenfelder und natürlich Wein Wein Wein. Nur wenige kleine Höfe finden sich dazwischen, aber dafür radeln wir durch die typisch italienischen Städte mit ihrem Kopfsteinflaster (in Großformaten), stoppen an den großen Plätzen, ab 13 Uhr sind sie leer und ab 17 Uhr leben sie wieder. Die Menschen ob alt oder jung jubeln uns zu, fragen uns woher wir kommen, manche drücken uns einfach nur die Hand, manche sind sehr an den Rädern interessiert und manche bemerken uns auch gar nicht.
Endlich ist wieder so eine einfache Fröhlichkeit eingekehrt. Wir genießen Italien und warten auf den Dämpfer, der bestimmt wieder kommt.
Die nächsten Tage sind etwas ungewiß. Irgendwann müssen wir über die Berge. Bislang sind wir erst auf 100m.
Und wir wissen noch nicht, wie es mit der Wasserversorgung wird. Dörfer oder Städte gibt es auf der Karte nur noch wenige.
Aber wir brauchen wieder viel Wasser. Die Sonne fordert eine Menge. Und obwohl wir immer weiter auf die Karte starren, wir finden einfach keinen einfachen Weg rüber an die Westküste. Egal, irgendwann werden wir in Rom sein und lachen und es wieder geschafft haben.
Jetzt brutschelt Klaus erstmal Pilze und wir genießen diesen herrlichen Platz mit dem Geruch nach frischem Gras.
Ungeduscht, irgendwo in Italien, in der Abendsonne, auf weite grüne Felder blickend… was für ein glücklicher Moment 🙂

DoggyNews:
– Samchen ist auf Diät Dosenfutter wegen Ihrer Nierenprobleme. Das schmeckt ihr so gar nicht 🙂 Heute gab es ein wenig Huhn dazu und jetzt schläft sie mit vollem Bauch im Schatten im Wind. Es geht ihr gut, aber sie ist leider so schwach geworden. Dennoch sehen wir immer wieder, wie sie so wunderbar fröhliche Momente hat 🙂
– Solltet ihr in diesem Jahr nach Griechenland reisen, mit Hund, sorgt unbedingt für einen guten Zeckenschutz. Es gibt unendlich viele davon.


Kommentar verfassen so far
Hinterlasse einen Kommentar



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s



%d Bloggern gefällt das: