Andrea & Klaus


160 kg Systemgewicht by Andrea Kuenstle

Wir sind anders unterwegs als die meisten anderen
Radreisenden: mehr Gewicht und mehr Volumen!

Wir haben den Tag gestern genutzt, ein wenig ueber unsere Pannen nachzudenken. Wir werden hier einen Rundumcheck machen und noch einige weitere Verschleissteile austauschen.  Wenn wir zurueck schauen auf unsere Pannen, dann liegt der Grund wahrscheinlich in dem hohen Gewicht. Jeder von uns hat ca. 160 kg zu bewegen. Wir schaffen Steigungen bis 12%, aber dann mit vielleicht gerade noch 3 km/h, dabei stehe ich dann in den Pedalen und das geht natuerlich auf das Material. Wir trafen andere Radreisende, die hatten staendig Probleme mit den Speichen oder mit der Schaltung, oder, oder. Die packen dann ihren Kram in den Bus und fahren in die naechst groessere Stadt. Hunde duerfen aber oft nicht in den Bus und als Frau alleine irgendwo im Zelt warten, vielleicht ueber mehrere Tage, dass moechte ich lieber vermeiden.  Die Achsbrueche an meinem Fahrrad sind jetzt hoffentlich mit der neuen Halterung fuer den DoggyRide vorbei. Und zu den Reifen: erst hatten wir wohl die falschen und jetzt? Hier liegen viele Scherben herum und ausweichen ist nicht immer so schnell moeglich. Mit weniger Gepaeck und Gewicht waeren wir beweglicher. Die Probleme mit dem Zelt sind auch klar: wir sind im Grunde 3 Personen (Klaus, ich und die Hunde) und wollten auch dem schlechten Wetter trotzen, deshalb ein grosses Zelt mit einer auch im Regen nutzbaren Apsis und Stehhoehe (9,2kg).
Und dann,wie koennten wir wie all die Fotos und Filme machen, schneiden und bearbeiten? Wir sind eben Technikfreaks und schleppen Laptop, 2 Kameras, eine Videokamera und alles was man so zum Laden braucht mit uns herum ausserdem 2 Handys und 2 GPS Geraete 🙂 
Und nicht zu vergessen meine 2 Schosshuendchen 🙂 Leinen, diverse Decken + Handtuch, Schermaschine, Kaemme, Futter (Notration), Medikamente, extra Wasserration (ca. 70 kg mit Hunden und Anhaenger)… da gehen halt zwei alte Damen (Sammy ist 13 und Momo 11) auf eine Fahrrad(welt)reise.
Das haben wir also gestern alles noch mal ueberdacht und werden neben dem Rundumcheck ueber einige Optimierungsmoeglichkeiten nach denken.



Tretlager ist kaputt by Andrea Kuenstle
Februar 28, 2010, 14:46
Filed under: Fahrrad(welt)reise, Technik / Ausrüstung, Weltreise mit dem Fahrrad | Schlagwörter:

Todd & Sharon

Na, hättet ihr das gedacht? Eine große Überraschung, wir sitzen wieder fest. 5 kleine Fahrradschrauber konnten das Problem nicht lösen. Also haben wir Todd angerufen, der uns wieder zurück nach Adana geholt hat. Ohhhhh neeeein, die hart erstrampelten Kilometer wieder zurück 😦
Nun gut. Morgen ist Montag und Klaus wird wieder versuchen Ersatz in Adana zu bekommen.
Aber wir sind wirklich trotzdem Glückskinder: hatten gestern leckeres Chinafutter, haben im trockenen geschlafen (in der Nacht gab es mal wieder ein Unwetter), hatten ein wundervolles Frühstück, sind auf den Markt gefahren und haben Obst und Gemüse gekauft und überhaupt werden wir alle herrlich umsorgt, Sammy und Momo eingeschlossen, die hier das beste Futter mit samt einem Haarschnitt bekommen.
Damaskus muss weiter warten. Nur, unser Visum hier in der Türkei läuft ab in… genau 6 Tagen. Das müssen wir also auch irgendwie klären. Es wird knapp. Wer hätte das gedacht.
Über diese wundervollen Menschen Todd & Sharon werden wir noch berichten, aber so viel schon jetzt, wenn ihr Ideen habt, wie sie an Futter, zumindest günstiger als hier in der Türkei kommen, dann her damit. Wir sammeln einfach mal alles. Vielleicht findet sich was. Die Beiden fahren jeden Tag raus, um allerlei Welpen mit Futter zu versorgen und hoffentlich können sie sie bald vermitteln und und und.



Was ist blos los????? by Andrea Kuenstle
Februar 26, 2010, 14:08
Filed under: Fahrrad(welt)reise, Technik / Ausrüstung, Weltreise mit dem Fahrrad | Schlagwörter:

Das Universum meint es nicht so sehr gut mit uns, glaube ich.
Es heißt doch: immer wenn du glaubst es geht nicht mehr kommt von irgendwo ein Lichtlein her!
Bei uns scheint es eher zu heißen: immer wenn du denkst es läuft so sehr kommt von irgendwo ein Teufel her!
Na gut, ganz so schlimm ist es nicht, aber irgendwie unfassbar.
Wir sind bei Sharon und Todd trotz Regen los gefahren. Wir wollen nun endlich nach Syrien, Damaskus. Es war kalt, eisig kalt und wir nass. Dafür war die Strasse wunderschön, abseits vom Verkehr, durch grüne Felder. Wir haben dann auch eine trockene Stelle für unser Zelt gefunden, unter einem ehemaligen Treibhausdach. Müde aber froh endlich wieder unterwegs zu sein waren wir dann schon gegen 18:30 Uhr im Zelt….. alles voller Flöhe 😦
Unfassbar. Der Platz war total verseucht. Irgendwie juckten die Stiche nicht, so dass wir das erst garnicht glauben konnten. Aber es war so. Es folgte eine große Reinigungsaktion. Alles absuchen aus schütteln und hoffen, dass die Biester an Momo und Sammy sich die Zähne ausbeißen. Das taten viele. Zum Glück sind sie gut geschützt mit Programm und Scalibor und und und.
Am nächsten Morgen mußte eine Strategie her. Die Hunde wurden direkt in den Hänger verfrachtet, ohne Bodenkontakt. Ich hab jedes einzelne Teil untersucht und wohl mit dem Abend zusammen so an die 150 Flöhe getötet. Oh weh 🙂
Was solls. Die Sonne scheint und wir fahren weiter. An diesem Abend finden wir einen tollen Platz. Vor Nuris Haus, am Meer. Er war 25 Jahr bei der Gendarmarie und wir fühlen uns so richtig sicher. Er kommt am Abend mit Tee und Holz für ein Lagerfeuer vorbei und wir zeigen ihm ein wenig von unserer Reise auf dem Laptop.

Nuri

Nuri and his son

Ein richtig netter Mann. Kurz bevor wir ins Bett gehen kommt noch ein Pärchen vorbei, heißt uns willkommen und bringt uns ein paar warme Brötchen.
Wir schlafen super. Am nächsten Morgen regnet es. Aber egal. Wir wollen weiter. Nuri macht uns ein Frühstück und wir fahren. Winken noch und….. krrrttschsch.
Klaus Tretlager ist irgendwie kaputt. Also wieder das Gepäck runter, aber hier ist an selbst reparieren nicht zu denken. Klaus fährt los einen Fahrradladen suchen und jetzt sitze ich hier, habe gerade einen türkischen Kaffee bekommen und schreibe…..
Irgendwie scheint das Universum uns aufhalten zu wollen…..
Ach ja, ein Loch habe ich auch noch in der Hose. Die Glut von dem herrlichen Feuer hat sich durchgebrannt.



Es gibt Neuigkeiten! by Andrea Kuenstle
Februar 22, 2010, 16:58
Filed under: Fahrrad(welt)reise, Technik / Ausrüstung, Weltreise mit Fahrrad | Schlagwörter:

Wir sitzen schon wieder fest  🙂
Der erste Tag lief super bis…. Klaus einen Reifenplatzer hatte.
Aber diesmal war ein pfennig großes Loch im Reifenmantel.
Da nützt ein neuer Schlauch alleine nicht. Wir haben dann von
innen ein Stück von einem alten Mantel dagegen gelegt um wenigsten
weiter fahren zu können.
Die Strecke bis Mersin war herrlich. Eine tolle Stadt, eine wunderschöne
Promenade. Wir fanden dann auch bald einen Fahrradschrauber, der uns
von irgendwoher einen neuen Mantel besorgte. Aber wir fuhren erst mal
mit dem alten weiter um aus der Stadt zu kommen. Jetzt wurde es gruselig.
Wir mussten höllisch aufpassen nicht überfahren zu werden. Und ich weiß
jetzt auch warum Hupen in Deutschland verboten ist  😦 
Es nervt und nervt und nervt……. man versteht gar nicht warum die
immer alle wild durcheinander hupen.
Erst als es schon dunkel war fanden wir einen Platz zum Schlafen.
Also am nächsten Tag erstmal schnell weiter, aus diesem Industrieloch raus.
Dann machte der Reifen endgültig schlapp und der neue Mantel haelt dem Gewicht nicht stand, ist also nicht zu gebrauchen.
Die 2. Nacht konnten wir in einem Hinterhof von einem Teppichhändler
kurz hinter Adana unser Zelt  aufschlagen. Zumindest war das Grundstück
eingezäunt und safe.

Mehmet, Sergeant, Mikail, Erol

(Mikail, Erol, Sergeant,  Mehmet )

Mit ihm und seinen Freunden, einem Jamaikaner, einem Iraker,
und einem türkischen Freund mit der Familie und Nachbarn und
Kindern und….. assen wir lecker zu Abend. Der Abend war wunderbar.
Wir haben viel gelacht, erzaehlt und herrlich gegessen.

Mikael und Familie

Aber der Mantel tut es auch am nächsten Morgen nicht.
Da picken uns Todd und Sharon auf. Die haben eine riesige
Tierpension gebaut auf dem Land und da sitze ich gerade im
Garten auf einer Hollywoodschaukel und schreibe.
Gestern war Sonntag, also mussten wir bis heute warten
um uns um den neuen Mantel zu kümmern.
Dafür sind wir dann gestern zu einem Basketballspiel gegangen….. zu einem türkischen Basketballspiel mit einer türkischen Frauenmannschaft. 🙂
(Klick auf das Foto öffnet die Videogalerie)

Basketball Ceyhan

So langsam drehe ich hier durch:-) Nein, natürlich nicht,
aber es ist wirklich verrückt hier in der Türkei…. ach ja, unser Zelt ist auch schon wieder gerissen, an einer anderen Stelle…. das ist schon beim Schneider.
Und gerade kommt Klaus aus Adana zurück…

Adana

….das Zelt ist repariert und es gab genau einen Schwalbe Marathon Extreme Mantel 🙂

Wir bleiben morgen noch hier bei Todd und Sharon, wir
versuchen einen Film über die Beiden und ihre Tierpension zu machen. Damaskus muss also wohl noch ein wenig warten.
Bis dann.
Eure Andrea & Klaus



LKW Forum auch für Radreisende by Andrea Kuenstle
Januar 12, 2010, 09:53
Filed under: Fahrrad(welt)reise, Technik / Ausrüstung, Weltreise mit dem Fahrrad | Schlagwörter:

Fotografen fotografieren Fotografen und der Rest macht Unfug

In Antaly trafen wir noch Ute und Peter, die dem Weihnachtstrubel in Deutschland entkommen sind… 2 herzensgute Leute, die Beiden wissen was ich meine 🙂
Und ausserdem haben wir noch einen tollen Tip bekommen für unsere Weiterreise:
http://www.allrad-lkw-gemeinschaft.de
Hab mich direkt angemeldet, natürlich einmal alles falsch gemacht…. sorry dafür lieber Admin, aber jetzt klappt es und wir werden uns hier ausführlich über das Reisen durch Syrien, Jordanien, Afrika informieren.
Auch für Radreisende ein super informatives Forum.
Liebe Ute, lieber Peter, herzliche Grüße von uns Vieren….. hoffe wir bleiben in Kontakt und vielleicht treffen wir uns ja auf unserer Reise mal wieder,
Andrea & Klaus
Sammy & Momo



Klaus hat geschuftet an den Rädern und am Hänger….. by Andrea Kuenstle
November 19, 2009, 11:25
Filed under: Fahrrad(welt)reise, Technik / Ausrüstung | Schlagwörter:

6 Reifen gewechselt, 2 Rohloff Ölwechsel, 8 neue Bremsbelege, Bremsen neu eingestellt, Speichen nach gezogen, alle Schrauben geprüft, Ketten gespannt und geölt, Lenklagerspiel eingestellt, Hinterradachsen getauscht und Allerlei anderer Kleinkram….

Testfahrt war klasse. Die Räder laufen toll, nichts klappert und die neuen Reifen fahren sich herrlich.
Sitzen jetzt ein letztes mal hier unten am Meer, hoffentlich, aber jetzt sind wir auch ein wenig traurig… wir kennen hier alles schon so ein bisschen….
Wenn unser letztes Paket morgen kommt sind wir am Samstag wieder unterwegs….. durch die Berge bis Areopolis.
Und dann weiter bis zur Fähre nach Piräus. Wahrscheinlich melden wir uns von dort erst wieder.
Andrea & Klaus



Genuss und „Jpppiiiii, die Reifen sind da… der komplette Wunschzettel:-)“ by Andrea Kuenstle
November 19, 2009, 10:26
Filed under: Fahrrad(welt)reise, Technik / Ausrüstung | Schlagwörter:

Klaus und die neuen Schwalbe Reifen Marathon Extreme

Tausend Dank an Schwalbe!!!!!!!!!!!!!!

Jetzt sind wir schon 4 Wochen hier bei Dagmar und Jogi, in Pigi.
Wir müssen weiter…. es wird Zeit….. Wir hatten gehofft, dass wir bei der Olivenernte helfen könnten… doch die Oliven sind noch nicht so weit….. also schreiben wir Berichte, bearbeiten Fotos, schneiden Filme und tja, man könnte es Langeweile nennen.
In den ersten 2 Wochen hab ich mich unwohl gefühlt… Weder Geist noch Körper wurden voran gebracht….. wir waren in Wartestellung und haben das eigentliche nicht gesehen… da war es wieder…. nicht den Moment genossen.
Versteht uns nicht falsch… es ist herrlich hier…. Dagmar, Jogi und Thimo kümmern sich um alles, wir dürfen… sollen alles benutzen, die Drei sind wunderbar… aber ich kam nicht weiter….. saß fest… in mir.
Einzig die Runden mit dem Fahrrad sind das was wirklich gut tut….. rauf und runter… oben teilweise erbärmlich kühl, unten am Meer dann wieder herrlich warm…..

Aber jetzt nach 4 Wochen sehe ich die Zeit hier anders. Wir haben doch auch wieder gelernt… immer mehr über Griechenland und die Griechen, über Salz aus dem Meer, Honig aus der Mani und über das Olivenöl….
Wir lernen den Begriff Genuß anders kennen…. es ist etwas, was hier in das Alltägliche gehört… nicht etwa eine besondere Ausnahme zu einem besonderen Anlass….
Genuß heißt: Olivenöl, und Fleur de Sel. Genuß heißt: Meer und Felsenstrand, heißt Sonne, Cafedaki, Zeit nehmen, den Tag nicht verpassen…. und trotzdem das Nötige schaffen……….



Achsbruch by Andrea Kuenstle
Oktober 21, 2009, 11:01
Filed under: Fahrrad(welt)reise, Hunde Fahrradreise, Technik / Ausrüstung | Schlagwörter:
begossene Pudel

begossene Pudel

 Samstag Mittag, 14 Uhr, wir fahren durch Kalianaiika. Es regnet in Strömen!
Alles ist nass, wir bis auf die Haut, die Hunde bis aufs Fell und in die Taschen läuft es auch schon.
Macht nichts, noch lachen wir 🙂
Kurz nach dem Foto, keine 5 Minuten weiter gefahren, bzw. im Wiegeschritt die 12% Steigung versucht zu bewältigen….Achsbruch am Hinterrad! Der Hundeanhänger bleibt zum Glück an der Sicherungsschnur hängen…. wir sind ratlos… hier gibt es nichts, außer einer kleinen Kirche und einige wenige Häuser. Natürlich ist bei so einem Wetter keiner auf der Strasse….und nun?

Achsbruch

Achsbruch



Kaputte Kupplung vom doggyride by Andrea Kuenstle
Oktober 12, 2009, 19:38
Filed under: Fahrrad(welt)reise, Technik / Ausrüstung | Schlagwörter:
kaputte Kupplung vom doggyride

kaputte Kupplung vom doggyride

Mitten in den Bergen, auf fast 400 m…….. schimpfe mit Momo… ich strampel und sie zottelt im Hänger… aber dieses mal war sie es nicht. Die Kupplung ist kaputt gegangen.  Oh weh, erstmal Pause machen, was essen und beratschlagen… während ich mir noch Gedanken mache hat Klaus das ganze schon repariert. Jetzt haben wir an Doggyride geschrieben, dass wir Ersatz brauchen. Bin gespannt, wann die sich melden 🙂



Neue Mäntel: Marathon Extreme by Andrea Kuenstle
Oktober 10, 2009, 15:41
Filed under: Fahrrad(welt)reise, Technik / Ausrüstung | Schlagwörter:

Hallo Zusammen,
jetzt ist es entschieden… wir fahren nur noch bis zu Dagmar mit den alten Mänteln (ca. 5 Tagesettappen) und werden dort  schon jetzt auf
Marathon Extreme (und zwar mit nur 50 mm Breite) umsteigen, vor allem auch um die Schlauchplatzer hoffentlich künftig zu vermeiden.  Unsere Anfrage bei Schwalbe hat nicht so sehr viel an Information gebracht, was wir sehr schade fanden. Deren Aussage: „2 Schlauchplatzer hören sich zwar dramatisch an, das kann aber immer passieren…. Über die Schwalbe-13 Schläuche würde ich mir keine Gedanken machen: Die Qualität der Schläuche ist sehr hoch, Schlauchplatzer können immer passieren, hier habt ihr mit zwei Stück in kurzer Zeit einfach Pech gehabt“ 😦
Dazu gibt es folgenden Kommentar auch bei uns: https://jojomann.wordpress.com/2009/10/03/schlauchplatzer-der-2/#comments
 Aber zum Glück gibt es ja motivierte Radreisende im www.radreise-forum.de, die in einer Diskussion zu einer Klärung der gesamten!!!!! Schwierigkeiten beigetragen haben: z.B. warum wir so viele Platten haben und das auch immer wieder an geflickten Stellen“, daß der 13er Schlauch hier an seine oberen grenzen stößt, dass der Big Apple weniger Pannensicherheit bietet, als auf den Schwalbe Seiten angekündigt, und und und.
Danke euch allen noch mal. Die nächsten Einträge kommen bestimmt.