Andrea & Klaus


Neulich, beim Strandfriseur ….. by Andrea Kuenstle
Januar 9, 2011, 10:15
Filed under: Fahrrad(welt)reise | Schlagwörter:


Noch ein Weihnachtsnachtrag by Andrea Kuenstle
Januar 7, 2011, 14:28
Filed under: Fahrrad(welt)reise | Schlagwörter:

Weihnachtstrash

ich glaube das war das merkwürdigste Weihnachten, was ich je erlebt habe.
Heiligabend auf HABIBA…. Deutsche, Ägypter, Italiener, Norweger, …. und jeder hat sich irgendwie eingebracht.
Aber vor allem Maged hat uns einen wunderschönen Weihnachtsabend beschert: ein wunderbares Essen, ein Lagerfeuer, Ruhe, viele tolle Gespräche und neue Freunde.
Dann der erste Weihnachtstag: die BASATA Familie plant ein gemeinsames Essen…. Rotkohl, Kartoffelklöße und Ente. Wie Deutsch! Wie herrlich! Es wird schmackeriert und schmackeriert.
Die vielen lachenden Gesichter an diesen zwei Tagen waren das schönste Weihnachtsgeschenk.

Und sogar einen Tannenbaum gab es, der jetzt natürlich schon dem Recycling zugeführt ist 🙂



Wohnungssituation by Andrea Kuenstle
Januar 7, 2011, 11:44
Filed under: Fahrrad(welt)reise | Schlagwörter:

noch so ein Nachtrag: So wohnen wir jetzt übrigens seit einer Woche…. schrecklich schön… in einem Schlösschen, direkt am Strand, mit furchtbarer Aussicht, das Meer viel zu laut und jeden Morgen spitzt die Sonne über den Berg und schaut zu uns herein. Der Sand vor der Tür lässt sich einfach nicht weg fegen und die am Abend pink erleuchteten Berge auf der anderen Seite vom roten Meer gehen uns auch auf die Nerven: Tristess ist eingetreten 🙂



Frohe Weihnachten euch Allen by Andrea Kuenstle
Dezember 19, 2010, 11:34
Filed under: Fahrrad(welt)reise | Schlagwörter:



Fotogalerie: unser 7 Tage Besuch….. by Andrea Kuenstle
Dezember 16, 2010, 11:01
Filed under: Fahrrad(welt)reise | Schlagwörter:

…..hat sich nicht gelangweilt. Ein Event folgte dem nächsten.
Da wurden Kamele geritten und Vokabeln zum Komando geben gelernt, Einsiedeleien bestaunt, Brot am Feuer gebacken, ein Tintenfisch beim Farbwechsel beobachtet, mit einem Fischer zum Netz Auswerfen raus auf das Meer gefahren, Gemüse und Kräuter auf der Habiba Farm gepflückt für das Abendessen und zum Abschluss bei Ibrahim, unserem Beduinen Freund, im Hof am Feuer noch ein Tee getrunken und über die verrückten Tage gelacht. Jetzt sind sie wieder unterwegs, zurück nach Deutschland… und sie haben sich selber die Frage gestellt: „Was sollen wir jetzt mit den jahrelang erlernten Vorurteilen machen?“ 🙂
P.S.: Anke und Susi…. die Minze ist auch auf dem Weg 🙂

(Klick auf das Foto öffnet die Fotogalerie)



Wir erholen uns so langsam… by Andrea Kuenstle
Dezember 14, 2010, 18:47
Filed under: Fahrrad(welt)reise | Schlagwörter:

… es war wirklich bitter kalt und erst heute wird es wieder wärmer.
Die Fotos sind bearbeitet. Wir werden euch in den nächsten Tagen zeigen, wie die Kamele es mit uns aufgenommen haben. Hier ein erster Eindruck,

Morgen wollen wir noch mal ein wenig nach Nuweiba, bummeln gehen 🙂
Und dann ist die Woche schon wieder vorbei. Schade, denn wir hatten herzlich viel zu lachen….



Die Kamele haben es überstanden by Andrea Kuenstle
Dezember 12, 2010, 20:16
Filed under: Fahrrad(welt)reise | Schlagwörter:

und wir auch. „Wir sind gesund, dass ist doch was“, das was man immer zu sagen pflegt, wenn das Chaos perfekt wird. Wir sind gerade zurück gekommen aus St. Katharina, aus der Kamelreitschule. Es hat angefangen zu schneien!!!!! Klar sind wir nicht für einen Winter ausgerüstet. Es war kalt…. schweine kalt…. der Wind hat uns fast von den Kamelen geschubst, die Sonne sich nur selten sehen lassen, das Teleskop aufgebaut aber Sterne Gucken ist ausgefallen, die Wanderung war beschwerlich, das Feuer hat in den Augen gebrannt… es war einfach nur toll. Ehrlich. Wir haben Landschaften gesehen, wohin man sonst nur zu Fuss kommt, wir haben alleine Kamele gelenkt, mit tollen Menschen zusammen viel Zeit verbracht und viel viel gelernt. Gordon, unser Guide war einfach klasse. Wir werden berichten, aber das dauert ein wenig. Nun sitzen wir zu dritt in einem Chalet. Sind umgezogen, weil unsere Hütten überschwemmt waren. 2m hohe Wellen und ein Sandsturm haben hier für einige Verwüstung gesorgt. Das schauen wir uns aber erst morgen an. Jetzt werden wir lecker mümmeln und dann ab ins Bett… Schlafen…
P.S.: Mike sagte noch…. man sollte doch einfach umkehren, wenn auf dem Weg zum Flughafen die Autobahn gesperrt ist.